Allgemeine Neuigkeiten aus dem Verein

Skat und Knobel 2016

Wieder eine tolle Veranstaltung - Wolfgang Wilhelms sei Dank !

Wolfgang Wilhelms hatte eingeladen und knapp 90 Helfer, Gönner und Trainer/Betreuer des SC Vorwerk sind der Einladung gefolgt. Gestärkt durch eine deftige Brotzeit machten sich die Teilnehmer  an die Skat- und Knobeltische um Ihr Glück herauszufordern. Unterstützt mit Kaltgetränken knallten die Würfel und flogen die Skatblätter. Am Ende der Veranstaltung konnte sich jeder Teilnehmer einen Preis abholen.

Vielen Dank Wolfgang an dich und an dein tolles Helferteam !

Sportabzeichen 2016

Unsere Sportabzeichen-Helden 2015 / Verleihung des Sportabzeichens am 15.03.2016

Trainingsbeginn für das Sportabzeichen 2016 ist Dienstag, der 3. Mai um 16.45 Uhr auf dem Sportplatz Vorwerk.

Tolles Osterevent und Pokalkrimi

Unnötige Kreispokalhalbfinale-Niederlage unsere 1. Herren gegen FC Firat Bergen –
tolles Osterevent auf dem Sportplatz für die ganze Familie

Eine alte Fußballerweisheit lautet, „Wer seine Chancen vorne nicht nutzt, wird oftmals hinten bestraft.“ Dies musste auch unsere 1. Herren im Kreispokalhalbfinale gegen die Kreisliga-Spitzenmannschaft vom FC Firat Bergen erkennen. Aber der Reihe nach. Am Ostermontag traf unsere junge Mannschaft auf Firat Bergen. Die ersten fünf Minuten gehörten den Gästen, dann aber übernahm unsere Mannschaft das Zepter und spielte die Gäste aus Bergen teilweise an die Wand. Guter Kombinationsfußball über die Flügel wurde geboten. Hier wusste insbesondere Louis Kolkmeyer zu überzeugen. Leider wurden mehrere Hereingaben vergeben. In der 22. Minute verschossen wir sogar einen Foulelfmeter. Und auch hier bewahrheitete sich eine alte Fußballerweisheit: „Der Gefoulte soll nie selbst schießen“. Louis Kolkmeyer wurde gefoult und vergab den Elfmeter durch einen Pfostenschuss. Praktisch im Gegenzug setze sich durch einen Sololauf Osan Kaska durch und erzielte zur Überraschung aller das 1:0 für Bergen. Unsere 1. Herren brauchte ein paar Minuten um sich von diesen beiden Situationen zu erholen, tat dies aber dann sehr gut und kam kurz vor der Pause zum 1:1 Ausgleich durch Dean Feldmann nach einer Hereingabe von Christoph Gaete. Unmittelbar nach der Pause in der 47. Minute das 2:1 durch Serhat Cango nach einem Freistoß von Louis Kolkmeyer. Danach die große Chance zum 3:1 für Serhat Cango, der alleine schräg auf das gegnerische Tor zulief, leider aber scheiterte. Psychologisch war unsere Mannschaft zu dem Zeitpunkt klar im Vorteil. 25 Minuten vor dem Schluss änderte sich jedoch das Bild. Firat Bergen kam mehr und mehr ins Spiel und setzte uns unter Druck. Aus dem Gewühl heraus drückte F. Yaysan in der 70. Minute den Ball über die Linie. Unsere Mannschaft konnte leider nur noch wenige Akzente setzen und so kam es, wie es kommen musste. In der 88. Minute nahm sich O. Kaska im 16m-Raum ein Herz, wurde nicht entscheidend gestört und drückte ab. 2:3 – unglaublich. Unsere Mannschaft hatte mit Nachspielzeit aber noch sechs Minuten und erarbeitete sich noch Chancen. Bergen jedoch verteidigte mit Mann und Maus und warf sich in alle Bälle. Ende –verloren – warum nur ? Unsere Mannschaft musste Lehrgeld zahlen. Nun heißt es den Aufstieg in Angriff nehmen. Die Zuschauer hatten ihr Kommen nicht bereut. Eine tolle Kulisse in Vorwerk. Ca. 350 Zuschauer. Zuschauer aus allen Richtungen und Vereinen Viele Kinder. Die Aktionen um das Spielfeld herum mit Riesentombola, die Suche nach dem „goldenen Osterei“ (4 Gewinngutscheine im Wert von insgesamt 100,00Euro), Cocktailstand, Bratwurst, Kaffee und Kuchen ergaben ein tolles Bild. Leider verlor zuvor auch unsere 2. Herren im Spitzenspiel der 3. Kreisklasse gegen TUS Eschede knapp mit 3:4. Aber auch unsere 2. Herren hat noch alle Chancen nach oben.

Resümee: Ein toller Tag - es lohnt sich auf den Sportplatz zu kommen. Am Sonntag geht es schon weiter. Unsere 2. Herren spielt um 13.00Uhr gegen MTV Langlingen und unsere 1. Herren um 15.00Uhr gegen TUS Oldau-Ovelgönne. Auf geht’s.

 

Ein Ort – Ein Team – Ein Ziel !

Vorwerk hat eine neue Bürgerkönigin

(Annegret mit dem Kinder- u. Jugendkönig sowie Schießsportleiter Gerd Schmidt)

 

Annegret Volkenborn ist die neue Bürgerkönigin in Vorwerk. Annegret, aktiv in der Gymnastik- und Badmintonsparte, setzte sich im Stechen gegen Jürgen Heppner mit dem Lichtpunkt-Gewehr im Rahmen der Vorwerker Woche durch. Martina Heppner, die letzte Bürgerkönigin, erreichte diesmal den geteilten 4. Rang. Marco Volkenborn belegte Rang 3. Im Jahr 2017 wird dann der Bürgerkönig wieder neu ausgeschossen.

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Copyright © 2018 SC Vorwerk. Alle Rechte vorbehalten.